Azubi-Quartett – Das Spiel zur Berufsorientierung

„Tischler sticht Friseur“ – so könnte es heißen, wenn man das neue Azubi-Quartett unseres Kunden „Institut für Bildungscoaching“ spielt und die Zahl der männlichen Auszubildenden beider Berufe miteinander vergleicht.

Das Institut für Bildungscoaching hat mit dem Azubi-Quartett ein informatives und vielseitiges Spiel zur Berufsorientierung und Berufswahl entwickelt. Mit ihm können die 32 größten Ausbildungsberufe entdeckt werden. So erfahren Ausbildungssuchende spielerisch, welche beruflichen Wege sie einschlagen können.

32 Berufe kompakt zusammengefasst

Die Informationen zu den einzelnen Berufen sind in verschiedenen Kategorien zusammengestellt.
Neben allgemeinen Details wie der Ausbildungsdauer, der Ausbildungsvergütung oder den zentralen Tätigkeiten des Berufs finden sich auf den Spielkarten auch Informationen zu den Ausbildungsanfängern pro Jahr, der Erfolgsquote und wie viele ihren Ausbildungsvertrag auflösen.

Um herauszufinden, ob man für den Beruf überhaupt geeignet ist, ist außerdem der Schulabschluss angegeben, den Auszubildende, die diesen Beruf erlernen, für gewöhnlich haben. Darüber hinaus werden wichtige Voraussetzungen für die erfolgreiche Ausbildung angegeben sowie Alternativen, die dem Beruf ähnlich sind.

Besonderes Highlight beim Azubi-Quartett bilden jedoch die Punkte Prominente in Deutschland, die diesen Beruf gelernt haben, und die zukünftige Automatisierbarkeit. In Zeiten der Digitalisierung steigt nämlich auch die Automatisierung von Arbeitsabläufen in der Berufswelt. Dies ist schon heute ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung für einen Ausbildungsweg.

So wird’s gespielt

Das Azubi-Quartett lässt sich in verschiedenen Formen spielen:

Quartett

Beim klassischen Quartett geht es darum, Quartette zu bilden. Die vier zusammengehörigen Karten sind dabei durch einen farbigen Punkt und ein Motto gekennzeichnet.

Der Spieler links vom Geber beginnt und fragt eine beliebigen anderen Spieler nach einer Karte, die er zur Bildung eines Quartetts braucht. Er darf allerdings nur nach einer Karte fragen, wenn er vom betreffenden Quartett mindestens eine in der Hand hält.

Sobald ein Spieler ein vollständiges Quartett beisammen hat, legt er dieses offen vor sich auf dem Tisch ab. Wer bis zum Spielende am meisten Quartette gesammelt hat, gewinnt.

Die höhere Karte sticht

Die Karten werden gemischt und gleichmäßig verteilt. Der erste Spieler beginnt und sagt einen Wert auf der Vorderseite seiner obersten Karte an. Spieler 2 vergleicht nun diesen Wert mit dem entsprechenden Wert auf seiner obersten Karte.

Beispiel: „Azubis mit mittlerem Schulabschluss 63 Prozent.“

Ist der Wert von Spieler 2 niedriger, muss er diese Karte an Spieler 1 abgeben. Spieler 1 darf dann den nächsten Wert ansagen.

Ist der Wert von Spieler 2 höher, muss Spieler 1 seine Karte an Spieler 2 abgeben. Spieler 2 darf dann den nächsten Wert ansagen.

Das Spiel ist zu Ende, wenn ein Spieler alle Karten gewonnen hat.

Erkläre ohne die Begriffe

Ein Spieler zieht eine Karte und erklärt seinem Team (zwei oder mehr Spieler) den Beruf, der darauf steht. Hierfür hat er eine Minute Zeit, darf die aufgelisteten Begriffe sowie den Beruf selbst nicht benutzen.

Scharade

Ein Spieler zieht eine Karte und versucht seinem Team (zwei oder mehr Spieler), den darauf stehenden Beruf pantomimisch zu erklären. Für jeden Beruf, den die Mitspieler innerhalb einer Minute erraten konnten, erhält das Team einen Punkt.

Berufe zeichnen

Der Spielablauf gleicht dem von Erkläre ohne die Begriffe und Scharade. Der Spieler muss den Beruf diesmal allerdings zeichnen. Worte oder Gesten sind nicht erlaubt, während die anderen Spieler aus seinem Team versuchen, den Beruf zu erraten.

Mischspiele

Die drei Spielformen Erkläre ohne die Begriffe, Scharade und Berufe zeichnen können auch kombiniert werden.

Die ausführlichen Spielregeln zu allen Spielformen finden Sie hier: Spielregeln Azubi-Quartett

Berufsorientierung auf die spielerische Art

Aktuell gibt es in Deutschland zwar 330 duale Ausbildungsberufe. Über zwei Drittel der Azubis lernen jedoch einen der größeren Ausbildungsberufe. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein angehender Azubi also einen der 32 im Azubi-Quartett beschriebenen Berufe wählt, liegt demnach bei fast 70 Prozent.

Das Azubi-Quartett eignet sich daher hervorragend für den Einsatz bei der Berufsorientierung, in Schulklassen oder bei Maßnahmen zur Berufsvorbereitung. Hauptsächlich werden somit junge Menschen zwischen 12 und 20 Jahren angesprochen, die sich in einer schulischen Ausbildung befinden beziehungsweise auf der Suche nach einer Ausbildung sind.

Aber der Kartenspiel-Klassiker passt auch für den Spieleabend mit Familie oder Freunden. Selbst als kleines Geschenk oder nettes Give-away ist das Azubi-Quartett geeignet.

Neugierig geworden?

Wer neugierig geworden ist, kann das Kartenspiel beim Institut für Bildungscoaching zum Preis von 6,90 Euro pro Stück bestellen. Die dritte Auflage ist seit März 2017 erhältlich. Diese enthält die Zahlen von Auszubildenden, die im Jahr 2015 ihre Ausbildung in einem der 32 Berufe begonnen haben.

Ihr Weg zum eigenen Quartett

Sie möchten Ihr ganz eigenes Quartett? Dann nutzen Sie unseren Spielkarten-Designer, der Sie sicher durch den Gestaltungs- und Bestellvorgang führt.

Für Auflagen ab 100 Stück können Sie sich mit unserem Preis-Kalkulator direkt ein individuelles Angebot für Ihr Kartenspiel erstellen lassen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*