spiele reise e

Spielerische Inspiration für die nächste Reise

Haben Ihre Kunden den nächsten Urlaub schon geplant oder überlegen sie noch? Helfen Sie Ihnen dabei und geben Sie ihnen Inspiration für die nächste Reise!

Ein Memo- oder Kartenspiel ist die perfekte Gelegenheit, Lust auf mehr zu machen und die schönsten Sehenswürdigkeiten einer Stadt oder eines Landes spielerisch leicht kennenzulernen. Das haben sich auch einige unserer Kunden gedacht. Ihre Projekte möchten wir Ihnen hier zeigen:

„Malta ist mehr“ – Memo-Card Spiel


Die südlich von Sizilien gelegene Mittelmeerinsel Malta ist ein echter Reisetraum: türkisfarbenes Meer, zahlreiche Sehenswürdigkeiten und tolle Menschen. Da kann es schon mal schwerfallen, sich zu entscheiden, was man zuerst sehen will.

Das Memo-Card Spiel des Fremdenverkehrsamtes Malta bietet hier eine tolle Hilfe. Wer es spielt, entdeckt nämlich gleichzeitig die schönsten Sehenswürdigkeiten Maltas – und kann sich so Inspiration für den nächsten Malta-Urlaub holen.

Aber auch für Reisende, die bereits auf Malta waren, ist das Spiel eine schöne Erinnerung: Denn man sieht die bereits besuchten Sehenswürdigkeiten noch einmal.

So wird’s gespielt

Das Malta ist mehr Memo-Card Spiel besteht aus einem Kartenset mit den schönsten Sehenswürdigkeiten Maltas. Jede Sehenswürdigkeit gibt es zweimal als Kärtchen. Ziel des Spiels ist es, diese Paare zu finden.

Die Spielenden mischen alle Karten und legen sie anschließend einzeln und verdeckt, das heißt mit der Bildseite nach unten, vor sich aus.

Der erste Spieler darf nun zwei Kärtchen aufdecken, so dass seine Mitspieler diese sehen können. Passen die Karten zusammen, darf er sie auf seinen Stapel legen und nochmal zwei Kärtchen aufdecken.

Passen die Karten hingegen nicht zusammen, werden diese wieder umgedreht und der nächste Spieler ist an der Reihe.

Das Spiel geht solange, bis alle Kärtchen aufgedeckt und zusammengehörenden Paare gefunden sind. Der Spieler mit den meisten Kartenpaaren hat gewonnen.

St. Pete Memo-Card Spiel von FTI

Das Memo-Card Spiel vom deutschen Reiseunternehmen FTI Touristik folgt der gleichen Idee wie das Malta Memo-Card Spiel. Statt Malta dreht sich in diesem Spiel aber alles um St. Pete/ Clearwater in Florida. Das limitierte Spiel wurde von FTI im Rahmen eines Gewinnspiels verlost und macht direkt Lust auf mehr.

Spielende entdecken mit dem Memo-Spiel nämlich die schönsten Unterkünfte, unterhaltsame Aktivitäten und allerhand Sehenswertes. Der nächste Urlaub in Florida kann also kommen.

Beeskow Canasta

„Beeskow ist nicht so schlimm, wie es klingt.“ Damit lockt die Kreisstadt aus dem Oder-Spree-Landkreis in Brandenburg ihre Besucher. Umgeben von ausgedehnten märkischen Kiefernwäldern und zahlreichen Seen hat die Stadt nämlich so einiges zu bieten wie den historischen Stadtkern, die Burg Beeskow oder eine vielfältige Kultur.

Ersterer war jetzt Motiv für die Beeskow-Version des Kartenspiel-Klassikers Canasta. Statt Dame, König oder Ass können Spielende das Rathaus, die Feuerwache oder den Luckauer Turm bewundern.

So wird’s gespielt

Ziel beim Canasta ist es, möglichst viele Punkte durch die Meldung von gleichrangingen Karten, insbesondere durch sogenannte Canastas, zu erreichen. Eine ganze Partie Canasta setzt sich dabei aus mehreren Einzelspielen zusammen und endet, wenn eine Team 5.000 oder mehr Punkte erreicht hat. Es werden zwei Kartensets mit je 52 Karten sowie drei Jokern benötigt.

Für gewöhnlich wird Canasta mit vier Personen gespielt. Je zwei Spieler sind dabei in einem Team. Wer in einem Team spielt, wird vor Spielbeginn ausgelost, indem jeder eine Karte zieht. Die beiden höherwertigen Karten bilden ein Team gegen die beiden niederwertigen.

Der Spieler mit der allerhöchsten Karte ist im ersten Spiel die Vorhand, sein Partner sitzt ihm gegenüber und sein rechter Sitznachbar ist Kartengeber im ersten Spiel. Dieser wechselt nach jeder Runde im Uhrzeigersinn.

Der Kartengeber teilt jedem Spieler 11 Karten aus. Die restlichen Karten werden verdeckt in die Tischmitte gelegt. Nun wird die oberste Karte des Kartenstapels aufgedeckt und danebengelegt. Handelt es sich bei der Karte um einen Joker, eine Zwei oder um eine rote beziehungsweise schwarze Drei, wird eine weitere Karte abgehoben. Dies geschieht solange, bis eine Karte mit einem Wert zwischen Vier und Ass aufliegt.

Der Spieler, der an der Reihe ist, kann diese Karte aufnehmen oder eine Karte vom Kartenstapel ziehen. Er kann nun eine Kombination auslegen. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass er mindestens drei Karten des gleichen Ranges besitzt. Diese kann er in einer späteren Runde weiter ergänzen. Kann er keine Kombination auslegen, beendet er seinen Zug, indem er eine Karte offen auf den aufgedeckten Stapel in der Mitte legt. Dann ist der nächste Spieler an der Reihe.

Ein Spiel ist beendet, wenn alle Karten vom Kartenstapel aufgenommen sind und der nächste Spieler den Abwurfstapel nicht aufnehmen kann oder will. Handelt es sich bei der letzten Karte vom Kartenstapel um eine rote Drei, endet das Spiel sofort.

Nach Spielende werden die Punkte der beiden Teams zusammengezählt und notiert. Pluspunkte gibt es für Canastas, Ausmachen und rote Dreier bei einer Erstmeldung. Minuspunkte gibt es für rote Dreier, wenn das Team keine erste Meldung machen konnte, sowie für alle Karten, die noch auf der Hand sind.

Setzen Sie Ihre eigene Spielidee um

Sie möchten Ihr eigenes Spiel kreieren? Kein Problem! Vom Einzelstück bis zur Großauflage können Sie hier kalkulieren oder (bei Kleinauflagen) hier direkt losgestalten.

Spielerische Inspiration für die nächste Reise
Rate this post
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.