Spielkarten in Training, Coaching, Lebenshilfe (Folge 2): Balance fürs Leben-Kartenspiel

Im letzten Blogbeitrag war bereits einiges darüber zu lesen, wie sich digital gedruckte individuelle Spielkarten gut und flexibel in Seminaren, Fortbildungen und Coachings einsetzen lassen. Die Möglichkeit zum Kleinauflagendruck, schnelle Produktionszeiten und die hochwertige Qualität haben auch Angela Kissel und Sabrina Schultz von Balance fürs Leben in Koblenz überzeugt.

Spielkarte Karte Coaching

Motivbeispiele aus dem Balance fürs Leben-Kartenset

 

Ausdrucksstarke Spielkarten als Impulsgeber im Coaching

Wir können erlebtes Leben nicht in Worte fassen, deshalb reicht es nicht, wenn man im Coaching nur Sachen beredet. Man muss Erlebnisse schaffen, dies kann man zum Beispiel mit Metaphern und Bildkarten erreichen„, so Angela Kissel.  „Über Metapherkarten werden Bedürfnisse, Werte und Sorgen klarer herausgearbeitet. Die Klienten haben so emotionale Erlebnisse, die für die Entwicklung sehr wichtig sind.“

Für die Wiedergabe ausdrucksstarker Fotomotive und Grafiken eigneten sich dabei unsere Spielkarten im Großformat 70 x 120 mm. Mit ganz unterschiedlichen und zum Teil hintergründigen Bildmotiven und prägnanten Begriffen zu verschiedenen Lebensaspekten und Werten laden die Karten zur Reflektion über das Leben und seine Prägungen ein.

Eingesetzt werden die Kartensets von den bei Balance fürs Leben ausgebildeten systemischen Gesundheitsoaches, die mit Hilfe der Spielkarten herausarbeiten können, wo die Klienten in ihrer aktuellen Situation stehen.

Karte für Karte Lösungsansätze finden

Einzelpersonen, Teams oder Unternehmen stehen in einer immer komplexer und vielschichtiger werdenden Arbeitswelt dabei oft vor ganz ähnlichen Fragen:

Welche Einflüsse stören eine gesunde Balance zwischen Leben und Arbeit – und welche können sie hingegen fördern? Welche Faktoren rauben Energie – und welche spenden wiederum Kraft? – Diese und ähnliche Fragen betreffen die persönliche Work-Life-Balance letzten Endes ebenso wie die gute Zusammenarbeit im Team.

Lose Spielkarten haben hier meiner Ansicht und Erfahrung nach den entscheidenden Vorteil gegenüber Büchern oder Skripten: Man kann damit ganz konstruktiv herumspielen:

  • Durch Umsortieren zeichnet sich ab, welche Werte und Aspekte für den Einzelnen besonders bedeutsam sind oder für eine Gruppe gerade ganz oben auf der Agenda stehen.
  • Durch Aussortieren gerade nicht benötigter Karten kann man sich ganz auf die auf den ausgewählten Karten stehenden Aspekte konzentrieren.
  • Durch Kombinieren lassen sich Bezüge zwischen verschiedenen Aspekten herstellen und gegebenenfalls Muster herausarbeiten.
  • Spielkarten fördern die Interaktion: Man kann einzelne Spielkarten in die Hand nehmen, weiterreichen, tauschen,…
  • Karten sind handlich: Die Themen, die man im wahrsten Sinne des Wortes im Blick behalten will, kann man überall mit hinnehmen, über den Schreibtisch hängen, an den Kühlschrank pinnen,…

Zur Artikelreihe sind weitere Folgen gepostet worden.

 

Spielkarten in Training, Coaching, Lebenshilfe (Folge 2): Balance fürs Leben-Kartenspiel
Rate this post
1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. Spielkarten in Coaching, Training, Lebenshilfe (Folge 1) « MeinSpiel-Blog sagt:

    […] Artikelreihe sind weitere Folgen gespostet […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.