Taschenfussball Spielkarten

Die Fußball-WM in Russland steht vor der Tür und ab dem 14. Juni dreht sich einen Monat lang wieder alles um das runde Leder. Mit dem Kartenspiel Taschenfußball können sich besonders fußballverrückte Frauen, Männer, Jungs und Mädels nun auch die Zeit bis zum nächsten Spiel oder zum Wiederanpfiff mit ihrem Lieblingssport vertreiben.

Wie kam es zum Spiel?

Erfinder Daniel Villgrattner spielte schon in der Schule mit beschrifteten Papierschnipseln, die dem heutigen Taschenfußball ähnlich waren. Nach der Schule war die Idee aber wieder in der Schublade verschwunden. Ausbildung, Familie und Beruf taten in den darauffolgenden Jahren ihr Übriges. Erst im Urlaub kam Villgrattner erneut die Idee zum Taschenfußball-Spiel. Ein Jahr später war das Spiel fertig. Spielkarten Taschenfussball

So wird Taschenfußball gespielt

Taschenfußball lässt sich sowohl zu zweit als auch mit der ganzen Mannschaft nach dem Fußballtraining spielen. Das Beste: Es sind keine Fußballkenntnisse notwendig. Das heißt, jeder kann es spielen.

Zu Beginn bilden die Spieler drei Stapel, jeweils mit den 10 Elfmeter-Karten, den 11 Zweikampf-Karten und den 11 Torschuss-Karten. Jeder Stapel wird gemischt und umgedreht nebeneinandergelegt.

Anschließend mischen die Spielenden die 22 Spieler-Karten und teilen diese aus. Jeder Spieler beziehungsweise jedes Team erhält hierbei 11 Spieler-Karten und hält seine Karten so in der Hand, dass der Gegner sie nicht lesen kann.

Zum Spielstart entscheiden die Teams, wer Anpfiff hat. Das kann zum Beispiel durch einen Münzwurf erfolgen. Dann spielen sie die Werte Kopfball, Dribbling etc. gegeneinander aus. Dabei gewinnt der höhere Wert, der niedrigere oder gleiche Wert verliert entsprechend.

Der Sieger des Duells spielt anschließend eine Zweikampf-Karte und folgt den Anweisungen auf den Karten. Erzielt ein Spieler ein Tor, behält er die Tor-Karte.

Nach 11 Spielzügen ist das Spiel entschieden oder es können alle Spielkarten erneut gemischt und ausgegeben werden. Bei einem Unentschieden wird das Spiel mit Verlängerung oder Elfmeterschießen fortgesetzt.

Beim Elfmeterschießen werden 10 Elfmeter-Karten gemischt und ausgeteilt. Jeder Spieler beziehungsweise jedes Team erhält fünf Elfmeter-Karten. Die Karten werden nun abwechselnd aufgedeckt. Der Spieler mit den meisten Tor-Karten gewinnt.

Überall Fußball spielen – mit Taschenfußball

Taschenfußball gibt Fußballverrückten die Möglichkeit, überall Fußball zu spielen – egal wo, egal wann, egal gegen wen. Wer mag, kann seinen Kartensatz zudem individualisieren und Lieblingsspieler oder das Logo des Lieblingsvereins auf die Rückseite der Karten kleben.

Sie können das Kartenspiel an einer der Verkaufsstellen kaufen oder über die Website bestellen.

Eigenes Kartenspiel gestalten

Sie haben eine Idee für ein eigenes Kartenspiel? In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie bei MeinSpiel im Handumdrehen eigene Kartenspiele gestalten und drucken können.

Alternativ haben Sie auch die Möglichkeit, in unserem Spielkarten-Designer direkt mit Ihrem eigenen Kartenspiel loszulegen.

Für Auflagen ab 100 Stück können Sie sich mit unserem Preis-Kalkulator direkt ein individuelles Angebot erstellen lassen.

 

 

Taschenfußball: Das Kartenspiel für Fußballverrückte
1 (20%) 2 votes
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.