Kartenspiel Zauber-Zoff

Zauber-Zoff: das ideale Kartenspiel für Fantasy-Fans

Fantasy-Fans, aufgepasst! Zauber-Zoff entführt euch in eine einzigartige Welt aus Trollen, Zwergen, Feen und Orks. Im Königreich der Zauberwesen ist ein Kampf um alle Reichtümer des Landes ausgebrochen und ihr steckt mittendrin. Als Spieler versucht ihr im Team euren Gegnern so viel Gold wie möglich abzuluchsen, um euch am Ende damit als Sieger aus dem Staub zu machen.

Die Geschichte hinter Zauber-Zoff

Zauber-Zoff wurde schon etwa 1993 das erste Mal gespielt. Damals noch mit einer handgemalten Strichmännchen-Version, die über die Jahre immer wieder verändert und irgendwann mit dem Software-Programm „Word“ auf einfachste Weise gedruckt wurde.

Über 20 Jahre später wurde aus dem Jugend-Traum der Erfinder endlich Wirklichkeit: Sie ließen zum ersten Mal ihr Kartenspiel von MeinSpiel.de ordentlich designen und drucken, inklusive ausführlicher Spielanleitung, die bis dato nur auf einem mündlichen Regelwerk basierte.

Die Spiele-Nerds arbeiteten weiter an neuen Ideen, um ihr  Fantasy-Spiel immer wieder weiterzuentwickeln. Und so wuchs aus einer kleinen Spiel-Gruppe eine richtige Fan-Community heran, die immer wieder gerne Zauber-Zoff spielt und selbst nach weit über hundert Spielen noch neue Spielsituationen erlebt.

Wie spielt man Zauber-Zoff?

Zauber-Zoff ist ein Kartenspiel, bei dem im Normalfall vier Spieler in Zweierteams gegeneinander antreten. Es kann aber auch zu zweit, zu dritt oder zu sechst gespielt werden.

Die Spieldauer beträgt ca. 30-45 Minuten.

Spielaufbau

So wird Zauber-Zoff aufgebaut.

Anfänger sollten zunächst nur mit dem Basis-Deck spielen, zu erkennen an dem Zahnrad in der oberen rechten Ecke der Karten. Die Teampartner sitzen sich gegenüber, dürfen sich während des Spiels aber nicht miteinander absprechen.

Jeder Spieler bekommt am Anfang des Spiels fünf Spielkarten, von denen er jede Runde mindestens eine spielen muss. Der Rest der Karten wird zum Nachschubstapel. Derjenige links von dem, der gegeben hat, fängt an. Nachdem alle reihum im Uhrzeigersinn gelegt haben, gewinnt der Spieler mit der höchsten Kampfkraft aller gespielten Karten, dem sogenanntem Stich.

Am Ende jeder Runde ziehen alle Spieler vom Nachziehstapel wieder so viel Karten, bis sie fünf auf der Hand haben. Der Gewinner beginnt die nächste Runde.

Im fortgeschrittenem Aufbau-Deck gibt es außerdem noch einen Friedhof, auf dem alle zerstörten Karten landen.

Spielablauf

Im Prinzip geht es darum, möglichst viele Runden zu gewinnen, da der Gewinner einer Runde am Ende alle gelegten Karten zu seiner Beute zählen darf. Kernstück von Zauber-Zoff ist dabei die Legephase, denn hier entscheidet sich wer in der anschließenden Kampfphase den Stich einstreicht.

Man gewinnt eine Runde, indem man die stärkste Kreatur bzw. Meute hat. Eine Meute besteht aus einer oder mehreren zusammengelegten Karten. Jede Meute kämpft alleine.

Jeder legt also reihum mindestens eine Karte. Danach wird geguckt, wessen Meute die höchste Kampfkraft hat und somit den Stich gewinnt. Wie sehr man abgesahnt hat, hängt vom Goldwert aller gelegten Kreaturen und Gegenstände ab.

Erst zieht der Gewinner, dann alle anderen Spieler Karten nach und erst jetzt sackt der Gewinner sein Beute ein und beginnt mit der nächsten Runde.

Ist die Runde unentschieden, kommen alle Karten im Spiel in den Pott für die nächste Runde und der Spieler links vom letzten Startspieler beginnt. Haben mehrere in einem Team die stärkste Meute, gewinnt derjenige, der zuerst gelegt hat.

Das wäre alles noch ziemlich einfach, wären da nicht die Kreaturen mit ihren Eigenheiten, die die Neuverteilung der Güter durcheinander bringen.

Die Karten

Zauber-Zoff

So sieht eine Spielkarte von Zauber-Zoff aus.

Oben links ist das Clan-Symbol zu sehen. Eine Karte mit einem gesättigt gefärbten Symbol kann mit anderen Karten des gleichen Clans zusammen gelegt werden.

Darunter befindet sich der Wert der Kampfkraft, die über Sieg oder Niederlage in der Runde entscheidet. Der Goldwert, gibt den Wert der gewonnen Karte an. Eine Kreatur mit Hand-Symbol kann außerdem mit Gegenständen ausgerüstet werden.

Die Fähigkeiten von Kreaturen oder Gegenständen sind im Text am unteren Rand der Karte erläutert. Diese wirken entweder sofort beim Ausspielen der Karte, vor dem Kampf, nach dem Kampf oder durchgehend. Gibt es hierbei Konflikte, so wirkt diejenige Karte zuerst, dessen Initiativ-Riss höher auf der Karte liegt.

Grundsätzlich kann jede Karte alleine gelegt werden. Karten können zusammen gelegt werden, wenn sie entweder das gleiche Clan-Symbol haben, oder eine Kreatur die andere beherrscht. Beherrschen bedeutet, dass alle Karten im Spiel, auch die ihrer Gegner zu ihrem Anführer gelegt werden.

Anstatt an die eigene Meute anzulegen, kann man auch die Meute des Teampartners stärken, um die Siegchancen zu erhöhen. NUR DANN kämpfen die Kreaturen der beiden Mitspieler zusammen!

Spielende

Das Spiel endet insgesamt, sobald der Nachziehstapel leer ist und einer der Spieler am Anfang einer Runde keine Karte mehr auf der Hand hat. Dann zählt jeder den Goldwert seiner Beute und zieht davon den Goldwert aller restlichen Karten auf seiner Hand ab. Am Ende des Spiels gewinnt das Team, das gemeinsam am meisten Gold eingesackt hat.

Auf facebook.com/ZauberZoff gibt es weitere Informationen zu allen Spielvarianten, Regeln und Karten sowie ein Erklär-Video.

Spiel-Fazit

Zauber-Zoff ist ein Kartenspiel mit viel Raffinesse, toller Grafik und liebevoll ausgedachten Details, das dank seiner vielen Facetten nie langweilig wird.

Zauber-Zoff können Sie über die gleichnamige Facebook-Seite bestellen.

Zauber-Zoff

Sie wollen ihr eigenes Kartenspiel gestalten?

Genauso wie die Macher von Zauber-Zoff haben Sie eine eigene Idee für ein Kartenspiel? Mit MeinSpiel.de haben Sie die ideale Möglichkeit, Ihre Spielidee zu entwickeln und auszuprobieren.

Mit unserem Spielkarten-Designer können Sie ganz einfach Ihr eigenes Kartenspiel designen und drucken lassen.

Sie wollen Ihr Kartenspiel als individuelles Werbegeschenk umsetzen? Ab einer Auflage von 100 Stück hilft Ihnen unser Preis-Kalkulator weiter.

Zauber-Zoff: das ideale Kartenspiel für Fantasy-Fans
Rate this post
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.